Copyright 2017 - Hospiz Brühl e.V.

Die Brühler Hospizstiftung wurde im Jahr 2015 gegründet. Möglich wurde die Stiftung durch das Erbe von Maria und Wilhelm Weyrauch. Das Ehepaar war dem ambulanten Hospizdienst schon zu Lebzeiten sehr verbunden und unterstützte die Arbeit des Vereins durch finanzielle Zuwendungen. Mit der Brühler Hospizstiftung wird dem Willen der Eheleute Weyrauch entsprochen.

Ziel der Stiftung ist es, die Arbeit von Hospiz Brühl e.V. auch in Zukunft zu sichern. Die Begleitung Sterbender in ihrem häuslichen Umfeld, die Unterstützung von Angehörigen und Freunden und auch die Trauerbegleitung sind dem Hospiz Brühl e.V. seit seiner Gründung im Jahre 1996 wichtige Anliegen. Darüber hinaus veranstaltet der gemeinnützige Verein Seminare und Foren zu den Themen Sterben, Tod und Trauer und trägt so die Hospizidee in die Mitte der Gesellschaft. Der Hospiz Brühl e.V. hat derzeit 55 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, deren Einsätze von zwei hauptamtlichen Koordinatorinnen geleitet werden.

Für Menschen, die helfen wollen, die Arbeit von Hospiz Brühl e.V. langfristig zu unterstützen, besteht die Möglichkeit der Zustiftung. Das Grundvermögen der Brühler Hospizstiftung kann durch solche Zustiftungen aufgestockt werden. Die höheren Erträge fließen in die wichtige Arbeit.

Auch Stiftungsfonds mit eigenem Namen und Stifterdarlehen sind möglich.

Bei Interesse gibt der Hospiz Brühl e.V. gerne Auskunft und auch die Vorstandsmitglieder Monika von Frantzius, Helga Kühn-Mengel und Robert Claren informieren Sie gerne. Bitte vereinbaren Sie zu den Bürozeiten einen Termin!