Copyright 2018 - Hospiz Brühl e.V.

Ehrenamtliche Sterbebegleiter des Hospizvereins Brühl führten in der Klasse 3b der St. Franziskus-Grundschule vom 25. bis 29. November 2013 eine Projektwoche zum Thema Krankheit, Sterben, Tod durch. Zum Abschluss gab es ein Fest mit Präsentation für die Eltern und Großeltern.

 

Beim Elternabend drei Wochen vor dem Projekt gab es große Bedenken, ob das Thema Tod und Sterben den Kindern zumutbar sei. Aber viele Kinder sind schon einmal mit dem Thema Verlust und Tod auf unterschiedliche Weise in Berührung gekommen: Tod eines Haustiers, Umzug der Familie, Scheidung der Eltern oder sogar das Sterben eines Familienmitgliedes. Im Ernstfall sind die Erwachsenen oft sprachlos, gerade den Kindern gegenüber. Doch Kinder haben ein sehr feines Gespür, wenn jemand in ihrer Umgebung trauert, oder wenn ihnen etwas verschwiegen wird. Sie machen sich dann ihre eigenen Gedanken und die sind oft schlimmer als die Wirklichkeit. Das Projekt „Hospiz macht Schule“ hat zum Ziel, Kinder mit den Themen Tod und Sterben nicht allein zu lassen, ihnen Gelegenheit zu geben, ihre Fragen zu stellen und so gut wie möglich beantwortet zu bekommen.

Die Klasse 3b hat sich mit ihrem Klassenlehrer Tim Schiefer auf diese Projektwoche eingelassen. Jeder Tag hatte einen anderen Schwerpunkt: „Werden und Vergehen“, „Krankheit und Leid“, „Sterben und Tod“, „vom Traurig sein“ und „Trost und Trösten“. In Geschichten und Bildern, beim Singen und Malen, beim Gespräch in Kleingruppen, bei einem Film, beim Umtopfen von Bohnenpflanzen und mit noch vielen anderen Methoden hatten die Kinder Gelegenheit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Besonders aufregend war für die Klasse der Besuch der Ärztin Frau Dr. Bitschnau-Lueg, die zu einer Frage-  und Antwortstunde gekommen war und auch so knifflige Fragen wie „Was passiert bei einem Herzinfarkt?“ oder „Wie bekommt man Krebs?“ kindgerecht beantworten konnte.

Für die Mitarbeiter des Hospizvereins Alma Grab, Margret vom Hövel, Edith und Michael Reisch, und Anja Schmugler, die auch aus ihrer Erfahrung als ehrenamtliche Sterbebegleiter berichteten, war es die zweite Durchführung des Projekts. Alle sind sich einig, dass es auch diesmal erfolgreich und gut investierte Freizeit war. „Es macht einfach Freude, mit den Kindern, die offen und neugierig dabei waren,  an diesen Themen zu arbeiten.“

Infos zum Projekt „Hospiz macht Schule“ über Hospiz Brühl e.V. unter Tel.: 02232 949830 oder allgemein unter www.hospizmachtschule.de