Copyright 2017 - Hospiz Brühl e.V.

Der Brühler Hospizverein hat im Jahr seines 20-jährigen Bestehens mit dem Zoom-Kino nach Filmen gesucht, in denen die Themen Sterben, Tod und Trauer als unvermeidlicher Teil des Lebens gezeigt werden. Mit filmischen Mitteln wird das Anliegen des Vereins verdeutlicht, dass es beim Sterben um Leben bis zuletzt geht.

 

Das Verschwinden der Eleanor Rigby

 

5. Oktober 2016

18 Uhr und 20:15 Uhr

im Zoomkino

 

Den Anfang macht der Film "Das Verschwinden der Eleanor Rigby". Nach dem Tod ihres Babys entfremdet sich Eleanor von ihrem Mann. Aus dem interessanten Ansatz, eine Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven zu erzählen, mit der Subjektivität der Wahrnehmung zu spielen, wird ein atmosphärischer Film über den Umgang mit einem Verlust und das Ende einer Liebe.

Es folgen zwei weitere Filme am 12. Oktober 2016 und am 19. Oktober 2016.

 

441 444

 

Straßenfest mit buntem Programm

 

anlässlich des 20. Jubiläums von Hospiz Brühl e.V.

 

am 3. September 2016

von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr

 

im Steinweg vor dem Haus 27

 

Alle Mitglieder, Förderer und Freunde, Angehörige und Brühler Bürger sind herzlich eingeladen!

 

 

 

Führungen, Ausstellungen und Veranstaltungen 1. – 30. Mai 2016

Liebe und Trauer

Ein Nachmittag für Trauernde

 

30. Mai 2016, 15 bis 18 Uhr

 

Der Nachmittag für Trauernde bietet:

- Impulse und Gespräche

- Kaffee und Kuchen

- Einladung zum Segen

(eher geeignet für Menschen, deren Verlust mindestens ein halbes Jahr zurückliegt)

Sie werden durch den Nachmittag begleitet von Sabine Bellasio (Trauerbegleiterin), Monika Ziegelmeier (Gemeindereferentin) und Regina Oediger-Spinrath.

Ort: margaretaS, Heinrich-Fetten-Platz, Brühl

Anmeldung:Hospiz Brühl e.V., Telefon: (02232) 949830, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 1996 - Aus Spuren wurden Wege
Hauptweg und Nebenwege - 2016

klee.jpg

Das Bild von Paul Klee mit dem Titel "Hauptweg und Nebenwege", das im Museum Ludwig in Köln hängt, ist eine wunderbare, bildhafte Darstellung der Entwicklung unserer vielfältigen und vielseitigen Arbeit in 20 Jahren.

Die Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden in ihrem häuslichen Umfeld und die Unterstützung von Angehörigen und Freunden bleibt unsere wichtigste Aufgabe. Wir verstehen uns als kompetente Gesprächspartner zu den Themen Sterben, Tod und Trauer.

 

Das 20. Jubiläum feiern wir mit einem bunten Programm.

Sie sind herzlich eingeladen!

 

Die nächste Jubiläumsveranstaltung findet statt ab 16. November 2016. Bis zum 30. November 2016 läuft die Ausstellung "Farben der Trauer" im Begegnungszentrum margaretaS. Mehr zum Inhalt unter Aktuelles.